Wann lohnt sich eine Infrarotheizung als Zusatzheizung?

Es gibt unterschiedliche Szenarien, in denen eine Infrarotheizung als Zusatzheizung zu Ihren normalen Heizsystem interessant ist und kostengünstig heizt:

  • Arbeitszimmer oder Gästezimmer, das nicht ständig geheizt werden muss
  • Hobbyraum oder Garage, in denen nur zeitweise gearbeitet wird
  • Einzelner Raum ohne Anschluss das bestehende Zentralheizungssystem (z.B. begehbarer Kleiderschrank oder Spielzimmer)
  • Platzbeschränkung, die eine Installation eines koventionellen Heizkörpers nicht sinnvoll macht (z.B. im Badezimmer, in dem man eine Infrarotheizung in Form einer Spiegelheizung sehr platzsparend anbringen kann)
  • Wärme benötigt, wenn Zentralheizungssystem noch nicht in Betrieb ist (z.B. im Wohnzimmer im Spätsommer oder Herbst)

Wann ist eine Infrarotheizung sinnvoll einzusetzen?

    
Einzelräume
81%
    
Platzbeschränkungen
90%
    
Saisonal
72%
    
Ersatz für Zentralheizung
5%

Modellrechnung: Was kostet eine Infrarotheizung als Zusatzheizung?

Ein Watt Heizleistung kostet bei einer Infrarotheizung der entsprechenden Größe etwa 75 Cent. Pro Quadratmeter, die sie effektiv heizen wollen, benötigen Sie eine Heizleistung von etwa 50 bis 60 Watt.

Bei einem 10qm Raum bedeutet das eine Heizleistung von etwa 500 Watt und Anschaffungskosten von 300 Euro. Die Kosten können bei besonderen Anwendungsmethoden wie Decken-, Fußboden,- oder Spiegelheizungen. Wenn Sie ein Angebot für eine Infrarotheizung benötigen, finden Sie hier die richtigen Experten für elektrische Heizungen.