Ist eine Infrarotheizung sinnvoll?

Es gibt wenige Heiztechniken, die so kontrovers diskutiert werden wie eine Infrarotheizung. Dieser Heiztyp ist sehr vielfältig und flexibel einsetzbar. Aber Hand aufs Herz: Ist eine Infrarotheizung wirklich sinnvoll? Dabei kommt es besonders auf drei Punkte an:

1) Einsatzweck und Anwendung: welcher Raum soll geheizt werden? Innen- oder Außenbereiche? Wieviele Zimmer umfasst die zu heizende Fläche?
2) Wirtschaftlichkeit: wie hoch sind Anschaffungskosten und laufende Kosten? Lohnt sich die Anschaffung gegenüber einem (Anschaffungskosten und laufende Kosten)?
3) Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit: Ist eine Infrarotheizung umweltfreundlich und C02 neutral?

Um das zu ermitteln konstruiere ich einmal vier typische Anwendungsfälle und vergleiche die Kosten einer konventionellen Heizung und einer Infrarotheizung.

Fall 1) Zusatzheizung in einem Zimmer

Ein zusätzliches Zimmer oder eine Garage von 10qm soll beheizt werden. In diesem Raum sind noch keine Rohrleitungen verlegt und kein Heizkörper angeschlossen. Der Raum muss nicht ständig geheizt werden, sondern dient als Gästezimmer oder Hobbyraum. Die Immobilie selbst wurde vor knapp 10 Jahren gebaut und mit einer Gasheizung ausgestattet, die auch die Warmwasserbereitung übernimmt. Im übrigen Haus sind Heizkörper installiert.

Gasheizung: Die Installation einer Heizkörpers samt Rohrleitungen unter Putz und Anschluss an das Heizsystem kostet für unseren Raum knapp 1.050 Euro. Die Heizkosten pro Jahr liegen bei etwa 45 Euro.

Infrarotheizung: Die Investitionskosten für eine Infrarotheizung liegen für einen entsprechenden Raum bei etwa 350 Euro mit jährlichen Heizkosten von etwa 45 bis 90 Euro je nach Nutzung.

Fazit: Ein Paradefall für die Infrarotheizung: hier macht diese Heiztechnik deutlich mehr Sinn und ist kostengünstiger. Dazu entstehen auch keine Wartungskosten. Ein klarer Punktsieg!

Fall 2) Eigentumswohnung

In einer Eigentumswohnung mit 3 Zimmern auf 80qm soll eine neue Heizung installiert werden. Die Wohnung wurde vor 1978 gebaut und seitdem nicht mehr energetisch saniert. Es sind keine Heizungsrohre und kein Zentralheizungssystem vorhanden.

Gasheizung: 12.000 Euro Anschaffungs- und Installationskosten, jährliche Heizkosten von etwa 2.000 Euro inklusive Wartungsvertrag / Reparaturen

Infrarotheizung: 5.000 Euro Anschaffungs- und Installationskosten, jährliche Stromkosten von etwa 4.000 Euro.

Fazit: Hier liegt der Fall nicht mehr so klar. Eine Infrarotheizung macht in einem solchen Setup Sinn, da sie sich sehr schnell und einfach installieren lässt. Allerdings sind mit einer Infrarotheizung in diesem Fall auch höhere laufende Kosten verursacht als zum Beispiel eine Gasheizung. Da kommt es tatsächlich darauf an, ob sie die Möglichkeit und den Platz für eine konventionelle Heizung haben und einen größeren Umbau vornehmen können.

Fall 3) Einfamilienhaus / Neubau (Kfw 85 Standard)

In einem neuen Einfamilienhaus mit 120qm und 6 Zimmern soll die Entscheidung für eine neue Heizung fallen. Wir haben einen Keller zur Lagerung von Öl- oder Pellets und einen Garten für eine mögliche Wärmepumpe. Zudem sind auf unserem Dach 50qm unverschattet vorhanden, die eine Installation einer Photovoltaikanlage ermöglichen würde.

Erdwärmepumpe: die Installation kostet stolze 18.000 Euro – dafür liegen die Heizkosten bei nur knapp 250 Euro jährlich. Für Wartungen ist ein Betrag von 100 Euro jährlich kalkuliert.

Infrarotheizung: bei einem Neubau muss rechnerisch mindestens die Hälfte des Strom aus Solarstrom gedeckt werden, um die Vorgaben der EneV zu erfüllen. Das heißt in unserem Fall, dass wir Investitionskosten für die Infrarotheizung von 7.000 Euro haben und Heizkosten von 882 Euro entstehen. Die Solaranlage trägt sich dank der Einspeisevergütung von selbst.

Fazit: ein Fall, der eher für eine konvtionelle Heizung spricht. Die Investitionskosten können mit anderen Heiztechnik wie Gasheizungen weiter gesenkt werden (auch wenn die laufenden Kosten dadurch steigen). Hier macht eine Infrarotheizung eher als Zusatzheizung für einzelne Räume Sinn.

Fall 4) Freie Fläche von 40qm

Hier haben wir es mit einem Büroraum oder einem Loft zu tun. Ein Zentralheizungssystem samt Heizkörper zu installieren macht hier wenig Sinn, da große Luftmassen erwärmt werden müssen – das ist teuer und erzeugt unangenehmen Luftzug (bei größeren Flächen oder Lagerhallen verschärft sich das Problem konventioneller Heizungen, die die Luft erwärmen). Das Gebäude ist aus Beton und Warmwasser wird über Fernwärme erzeugt.

Infrarotheizung: Macht Sinn! Alternativ auch eine Flächenspeicherheizung, die mit etwa 700 Euro Anschaffungskosten und ungefähren Heizkosten von 450 Euro jährlich zu Buche schlägt.

Fazit: Ob Infrarotheizung sinnvoll ist, hängt vom Einsatzweck ab

Es gibt einige Fälle in denen der Einsatz einer Infrarotheizung sinnvoll ist – besonders wenn es darum geht einzelne Räume zu heizen, die nicht regelmäßig genutzt werden. Bei der Entscheidung einer Heizung für eine komplette Wohnung oder ein ganzes Haus ist die Entscheidung von anderen Faktoren abhängig. Besteht überhaupt die Möglichkeit ein Zentralheizungssystem zu installieren (was in vielen Altbauten eher schwierig ist)? Ist das notwendige Kapital für die höheren Anschaffungsausgaben vorhanden? Falls ja, sind die laufenden Kosten mit einer konventionellen Heizung in der Regel geringer, so dass eine Anschaffung einer Infrarotheizung hier weniger sinnvoll ist.

Wie sinnvoll ist eine Infrarotheizung für die Umwelt?

Bei der Frage nach der Umweltverträglichkeit ist eine elektrische Wärmewellenheizung einer konventionellen Gas- oder Ölheizung deutlich überlegen, sofern Ökostrom bezogen wird. Die Heizung selbst sorgt für keine Abgase oder ähnliches. Sofern C02 neutraler Strom bezogen wird, ist die Energiebilanz positiv.

Im Ergebnis kann man festhalten, dass eine Infrarotheizung in einigen Fällen eine sinnvolle und wirtschaftliche Heiztechnik ist, wenn der Einsatzbereich stimmt. Mit unserem Infrarot Rechner können Sie eine individuelle Kalkulation vornehmen. Wenn Sie unverbindliche Angebote und eine kostenlose Beratung wünschen, dann können Sie hier einfach Betriebe finden.