Was kostet eine Infrarotheizung?

Nachdem Sie schon Informationen zur Technik von Infrarotheizungen erhalten haben, beschäftigen wir uns hier mit dem Thema der Wirtschaftlichkeit. Mit welchen Kosten muss man bei einer Infrarotheizung rechnen? Bei der Entscheidung für eine neue Heizung lassen sich die Kosten in zwei Kategorien aufteilen. Einmal die Anschaffungskosten für ein neues Heizsystem und die entsprechende Montage und zu anderen aus laufenden Kosten für den Brennstoff- oder Stromverbrauch sowie regelmäßige Wartungen. Schauen wir mal wie sich eine neue Infrarotheizung im Vergleich schlägt.

Anschaffungskosten für eine Infrarotheizung

Je nach Qualität, besonderen Wünschen wie Bild- oder Spiegelheizungen und der Größe der zu heizenden Fläche liegen die Kosten bei einer Infrarotheizung im Normalfall zwischen 100 und 1.000 Euro pro Raum. Zur Ausstattung eines Hauses mit 3 Zimmer (zusätzlich zu Küche, Bad und Flur) benötigen Sie sechs Infrarot Heizkörper. Bei einer 80qm Wohnung liegen die Kosten bei etwa 3.000 Euro. Sobald die Heizkörper vorhanden sind: Aufstellen, einstecken und aufwärmen!

Zum Vergleich: Die Anschaffungskosten für eine koventionelle Heizung mit Heizkörpern und Montage liegen mindestens bei 8.000 Euro. In der Anschaffung ist die elektrische Wärmewellenheizung also der klare Punktsieger. Aber wie sieht es mit dem Verbrauch und den laufenden Stromkosten aus?

Laufende Kosten bei einer Infrarotheizung

Nehmen wir unser Beispiel wieder auf: Bei einer Wohnung mit 3 Zimmern, Küche, Bad und Flur mit jeweils einem Heizkörper (mit ausreichender Watt Zahl) bei einer Gesamtfläche von 80 qm liegen die Preise für Strom bei einer durchschnittlichen Dämmung der Wohnung bei ca. 762 Euro im Jahr. Um die Heizkosten für Ihre Immobilie (oder einzelne Zimmer) zu berechnen, nutzen Sie einfach unseren Infrarot Recher. Dabei können das Material der Fassade, die Dämmung und weitere Punkte berücksichtigt werden, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten. Bei steigenden Preisen für fossile Brennstoffe wie Öl und Gas, wird das Heizen mit Strom über eine Elektroheizung oder Wärmepumpe in vielen Fällen wirtschaftlich. Ob sie allerdings mit einer Infrarotheizung tatsächlich Geld sparen können, hängt von weiteren Themen wie der Hausdämmung und der zu heizenden Fläche ab. Hier sollten Sie im Vorfeld Angebote einholen und vergleichen. Übrigens: Infrarotheizungen benötigen keine Wartung – dieser Faktor fällt im Gegensatz zu konventionellen Heizungen komplett weg.

Wenn Sie im nächsten Schritt vor dem Kauf eine persönliche Beratung vereinbaren und einen passenden Hersteller von Infrarotheizungen finden wollen, dann können Sie hier ganz einfach kostenlos Kontakt zu Elektroheizung-Betrieben aufnehmen.