Infrarotheizung

Heizen mit Strom – macht das 2016 noch Sinn? Es gibt viele unterschiedliche elektrische Heizsysteme und um die Faktenlage für Sie übersichtliche zu gestalten, habe ich mich entschlossen einige Informationen zusammenzustellen. Für den Austausch der unkomfortablen Nachtspeicherheizung in meiner Altbauwohnung habe ich mich nach längerer Suche nach einer Alternative für eine Infrarotheizung entschieden. Die einfache Installation, die Wirtschaftlichkeit und die wohlige Wärme waren dabei ausschlaggebende Kriterien. Ob eine Infrarotheizung auch für Sie in Frage kommt? Ich habe einige typische Fragen und Informationen sowie die Möglichkeit sich individuell und kostenlos beraten zu lassen bereit gestellt:

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Ein normaler Heizkörper erwärmt die Luft, die im Raum nach oben steigt. Eine Infrarotheizung funktioniert nach einem anderen Prinzip. Die Infrarotwellen einer solchen Elektroheizung erwärmen nicht die Luft, sondern Gegenstände, Wände und Personen im Raum. So erzeugen Sie mit Strom ein angenehmes Raumklima ohne trockene Heizungsluft. Die ungefährlichen Wellen dringen also in das Material ein, Menschen und Tiere absorbieren sie, sodass sich der Körper auf angenehme Weise erwärmt. Mehr zur Technik und Funktion einer Infrarotheizung finden Sie hier. Infrarotheizungen kommen seit Jahren in großen Hallen zum Einsatz, die Technik beruht auf dem Prinzip elektromagnetischer Wellen im Spektralbereich.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es?

Je nach Raumgestaltung können Infrarotheizungen sehr individuell in die Räume angepasst werden. Eine klassische Installation als Wandheizkörper oder Deckenheizkörper ist ebenso möglich wie die Installation als besonderes dekoratives Gestaltungsobjekt wie z.B. als Spiegelheizung oder Bildheizung. Bei der Bestimmung der Leistung, die benötigt wird, können Sie mit ungefähr 60 Watt Heizleistung pro Quadratmeter rechnen. Mehr zu den Einsatzmöglichkeiten finden Sie hier. Aufgrund Ihrer vielfältigen Vorzüge werden sie zunehmend auch für den privaten Bereich interessant – vor allem als Alternative bzw. Ergänzung zu gängigen Öl-, Gas- und Elektroheizungen.

Wie effizient sind Infrarotheizungen?

Wie hat mein Professor seine Antworten oft eingeleitet: Es kommt drauf an! Im Prinzip ist die Effizienz einer Infrarotheizung vom Spektrum der Absorption der bestrahlten Materialien abhängig. Oder einfach ausgedrückt: In einem relativ leeren Raum sinkt die Heizwirkung der Infrarotheizung (da kein Material vorhanden ist, dass erwärmt werden kann). Bei einem Einsatz in einem vielgenutzten Raum wie z.B. einem Badezimmer, steigt die Effizienz enorm. In diesem Fällen macht sich auch der hohe Wirkungsgrad voll bemerkbar und bezahlt.

Was sind die Vorteile einer Infrarotheizung?

Da gibt es einige: Platzsparende Installation (vor allem, wenn man vorher z.B. eine Nachtspeicherheizung hatte), geringe Kosten für die Montage (man muss kein Zentralheizungssystem installieren lassen), eine angenehme Wärmeverteilung, keine Wartungskosten und einige weitere Punkte machen die Infrarot Heizung zu einer idealen Zusatzheizung. Hier habe ich die Vorteile und Nachteile einer Infrarotheizung einmal zusammengefasst.

Wie aufwendig ist die Installation einer Infrarotheizung?

In einem Wort: einfach! Für die Installation einer Infrarotheizung ist nur Fläche für die Aufstellung sowie eine normale Steckdose erforderlich (also auch kein Starkstromanschluss o.ä.). Die gewünschte Raumtemperatur regelt bei allen Systemen ein Thermostat. Eine jährliche Wartung oder Überprüfung durch den Schornsteinfeger wie bei vielen Heizsystemen mit Konvektion entfällt dabei. Und für die kalten Tage: Da keine Leitungen mit flüssigen Trägermaterial vorhanden sind, können diese auch nicht zufrieren.

Wo liegen die Kosten für Infrarotheizungen?

Für kleine Geräten bis bis 300 Watt starten die Preise in der Spanne von 150 bis 250 Euro. Bei größeren Räumen und Anlagen um die 1.500 Watt liegt der Preis bei etwa 900 Euro. Die Kosten für die Installation halten sich in Grenzen, da Sie die Heizung zumeist selbst anbringen und in Betrieb nehmen können. Bei besonderen Gestaltungswünschen und Anforderungen liegen die Kosten natürlich höher. Mehr zu den Kosten von Infrarotheizungen finden Sie hier.

Lohnt sich eine Infrarotheizung für mich? 

Für viele ist diese Frage nach der Wirtschaftlichkeit einer Infrarotheizung die wichtigste Frage bei der Entscheidung für ein neues Heizsystem. Lassen sich die Heizkosten senken und Geld sparen? Infrarotheizungen gelten als sehr wartungsarm, so dass nur Stromkosten für den Betrieb der Heizung anfallen. Mit dem Infrarot Rechner können Sie ermitteln, mit welchen Heizkosten Sie ungefähr rechnen müssen und die teuer das Gerät in der Anschaffung ist. Ich beschäftige mich jedoch auch mit den Fragen, ob eine Infrarotheizung umweltfreundlich ist oder wie sich eine Infrarotheizung auf die Gesundheit auswirkt.

Ist eine Infrarotheizung gefährlich?

Immer wieder liest man im Zusammenhang mit einer Infrarotheizung die Begriffe „Elektrosmog“ und „Strahlung“. Von Geräten, die innerhalb der EU zugelassen sind und entsprechende Prüfzeichen tragen, geht definitiv keine Gefahr aus. Zudem muss vom Begriff „Strahlung“ Abstand nehmen, da es sich um Wärmewellen handelt und bei entsprechend zugelassenen Geräten ist auch nicht mit Elektrosmog Belastung zu rechnen.

Welche Hersteller gibt es und woher bekomme ich ein Angebot? 

Die Liste ist lang: Redwell, Thermowell, Easytherm, Wibo und viele mehr bieten Infrarot Heizungen und eine größere Auswahl an herkömmlichen Elektroheizungen. Aber wo kauft man eine Infrarotheizung am Besten? Wenn Sie gleich einmal Kontakt aufnehmen und unverbindlich mehrere Angebote einholen möchten, dann können Sie das über das Angebotsformular tun. Ihre Anfrage wird dabei einfach kostenlos an Hersteller und Installationsbetriebe weitergeleitet und Sie erhalten schnell und einfach bis zu 5 Angebote für eine Infrarotheizung.